Gucci fotografiert aktuelle Kampagne in Berlin

06.01.2016, Mode News
 
 
06
 

Guccis neue Kampagne in Berlin regt zum Träumen an.

Nachdem das italienische Modehaus Gucci ihre letzte Kampagne in Los Angeles fotografierte, kamen sie für die Spring 16 Kollektion in die deutsche Hauptstadt. Über den Dächern und im Untergrund Berlins inszenierte Starfotograf Glen Luchford eine surreale wie nostalgische Bildwelt: buntgekachalte U-bahnhöfe, schummrige Hotelzimmer und spröde weite Dächer unter schimmernden Abendhimmel – dazwischen blutjunge Models in der aktuellen Gucci Kollektion. Mal mit Skateboard, mal lässig am Posen, das alles passt perfekt zu den Schnitten und Stickereien der Kollektion mit ihrem starken Anlehnung an die Mode der 70er Jahre. Wenngleich Designer Alessandro Michele erneut mit seinen Looks provoziert: Retromuster, naive Stickereien, geschlechterbezogene Verzerrungseffekte.

Als Michele Anfang letzten Jahres überraschend Chefdesigner von Gucci wurde, brach er schnell mit dem Image wie wir es kannten: Er stellte die italienische Superpowerbrand vom Kopf auf die Füße, in dem er vor allem die Geschlechtergrenzen kühn verwischte. Doch Genderbending bedeutet für Michele nicht, dass Männer in zarten Kleidern eine Frau sein wollen, er erträumt sich damit eine freiere, jüngere, verspieltere Welt, was zum Freigeist Berlins passt.

Fotografien von Glen Luchford via Gucci

Rollenspiele bei Louis Vuitton

Der schwedische Segelturnschuh-Hersteller Eytys zeigt sich für Frühjahr/Sommer 2016 von einer völlig neuen Seite mit dem Armyboot Kibo. …

Vom Segelschuh zum Armyboot

Der schwedische Segelturnschuh-Hersteller Eytys zeigt sich für Frühjahr/Sommer 2016 von einer völlig neuen Seite mit dem Armyboot Kibo. …