Anthony Vaccarello – Wer ist der neue Saint Laurent Kreativdirektor ?

14.07.2016, Mode
14

So schnell wie Hedi Slimane das Haus Yves Saint Laurent verließ, so rasch wurde auch sein Nachfolger Anthony Vaccarello Mitte April diesen Jahres ernannt. Branchenintern für seine eigene Linie geschätzt, ist er der Masse vor allem seit seiner Tätigkeit als Kreativdirektor bei Versus Versace ein Begriff. Ein steiler Werdegang, den Numéro Berlin unter die Lupe nimmt.

Anthony Vaccarello ist in aller Munde und folgt als neuer Kreativdirektor, mit sehr viel Respekt und Bewunderung für seinen französischen Vorgänger, nach. Es gilt in große Fußstapfen zu treten, denn Slimane krempelte die Marke massiv um, ließ Yves aus dem Namen verschwinden und verdoppelte die Umsatzzahlen innerhalb nur drei kurzer Jahre.

Großes Vertrauen in die Künste Vaccarellos kommt von höchster Stelle des Unternehmens, da auch Kering CEO Francesca Bellettini ihn als den perfekten Kandidaten handelt. Im Oktober 2016 wird seine Debütkollektion für Saint Laurent, im Rahmen der Frühjahr/Sommer-Kollektionen 2017 Modewoche in Paris, gezeigt. Der Stil Vaccarellos ist feminin und sexy mit Ausrufezeichen. Der weibliche Körper wird bedacht in Szene gesetzt und zelebriert. Durchsichtige Stoffe, Asymmetrie und Cut-Outs scheut der belgische Designer mit italienischen Wurzeln keineswegs. Es gilt das Spiel von Volumen in Kombination mit körpernahen Schnitten zu beherrschen. Aufgrund der Kontinuität seiner sinnlichen und doch gleichzeitig kontrollierten Designs setzt er sich gekonnt von der Masse ab.

Geboren in Brüssel Anfang der 80er Jahre, studierte Vaccarello zunächst ein Jahr Jura, bevor der Wunsch nach kreativem Schaffen überhandnahm und er sich an der Brüsseler Mode-Universität La Cambre einschrieb. Ein äußerst erfolgreich absolviertes Studium endete mit dem ersten Preis beim Hyères International Festival of Fashion and Photography, bei dem seine, von Pornostar „La Cicciolina“ inspirierte, Abschlusskollektion im Jahr 2006 präsentiert wurde. Von diesem Zeitpunkt an ebnete sich der Weg des Jungdesigners schnell, da niemand geringerer als Karl Lagerfeld ihn für die Designs der Fendi Pelzlinie vom Fleck weg engagierte. 2009 zeigte Anthony Vaccarello die erste Show unter seinem gleichnamigen Label und begeisterte die Kritiker durch über-kurze weibliche Silhouetten.

Weitere Meilensteine in Vaccarellos Karriere waren der Gewinn des ANDAM Fashion Awards 2011, sowie die Förderung durch Donatella Versace. Als Wegbereiterin und Mentorin gab sie Vaccarello 2013 die Chance, J.W. Anderson als Gastdesigner von Versus Versace nachzufolgen. Für die jüngere Zweitlinie Versus konzipierte er, als einer der Vorreiter der Branche, die sofortige Online-Distribution. Im Anschluss an die Runway Show waren sämtliche Looks bereits erhältlich. Dies geschah sehr zum Erfolg und sicherte Vaccarello eine Position als Kreativdirektor sowie eine weitere Saison bei Versus als ursprünglich angesetzt.

Vaccarello ist außerdem als Kleidermacher der Stars bekannt, er stattete unter anderem Größen wie Gwyneth Paltrow, Miley Cyrus, Jennifer Lopez für Red Carpet Auftritte aus und so war es auch das Topmodel Anja Rubik, die seine Kreationen bei der Met Gala in den Fokus der Öffentlichkeit brachte. Anja ist seine Muse sowie langjährige Freundin und Unterstützerin. Zu Vaccarellos Inner Circle zählt zudem das Model und Jane Birkins Tochter Lou Doillon, die sein erstes Lookbook zierte, nachdem man sich zufällig bei einer Party in Paris kennenlernte.

Um sich der neuen Herausforderung bei Saint Laurent kreativ sowie physisch voll und ganz widmen zu können, wurde die Arbeit an seinem persönlichen Label pausiert. Dass beim Pariser Traditionshaus bereits ein frischer Wind weht, zeigte sich bei der verstärkten Bespielung des Instagram Accounts, welcher unter Slimanes Regie eher stiefmütterlich behandelt wurde. Die ersten veröffentlichten Teaser sind in provokant lasziver schwarz-weiß Optik gehalten und lassen die Stimmung der neuen Kollektion erahnen. Inwiefern Vaccarello die Sicherheitsschiene beim Designen verlässt und ob Yves seinen Weg vielleicht doch wieder in den Markennamen zurückfindet, wird man im Rahmen des anstehenden Fashion Months erfahren.

Eines ist sicher, es bleibt spannend. Wird Vaccarello an die sowohl umsatzstarken Designs als auch den in der Presse gefeierten Look Hedi Slimanes anknüpfen können?

Text: Julia Deutsch
Bilder: PR
Bild 1: Anthony Vaccarello Herbst/Winter 2016/17
Bild 2: Anthony Vaccarello Frühjahr/Sommer 2016
Bild 3: Versus Frühjahr/Sommer 2015
Bild 4: Versus Frühjahr/Sommer 2016
Bild 5: Anthony Vaccarello

Pradas Roboter-Chic

An Schottlands wilder Küste.

Das britische Modehaus Alexander McQ …


Alexander McQueen präsentiert neue Kampagne

An Schottlands wilder Küste.

Das britische Modehaus Alexander McQ …