Interaktives Literaturspektakel von Prada Journal

17

Zum dritten Mal wurden von Prada und dem italienischem Giangiacomo Feltrinelli Editore Verlag im Rahmen des Prada Journal Prize junge Talente mit dem Literaturpreis, der 2013 ins Leben gerufen wurde, ausgezeichnet.

In diesem Jahr wird mit dem Thema „Licht, Schatten und Illusionen. Dinge sind nicht immer wie sie scheinen“ ein neues Format gewagt. Die Geschichten der Gewinner wurden vom Drehbuchautor Christopher Ciancimino zu kurzen Theaterstücken adaptiert, die von insgesamt 11 Schauspielern inszeniert wurden. Jede Geschichte wird dabei in zwei verschiedenen Sets in Szene gesetzt. Einmal im Theater, einmal außerhalb in einer anderen Kulisse.

Eine noch relativ neue Technik des 360° Videos wurde genutzt, um ein interaktives Ergebnis zu schaffen. Schaut man sich die Kurzfilme hier an, so kann man, wie durch eine Brille hindurch blickend, die Perspektive selbst wählen. Man steht mitten im Raum und erhält verschiedene Blickwinkel auf die Szene. Erst dadurch kann man die Handlung der Geschichte erfassen. Denn was sonst im Verborgenen geblieben wäre, lässt sich leicht erkennen, wenn man seinen virtuellen Blick schweifen lässt. Man muss genauer hinsehen, nichts ist, wie es auf den ersten Blick erscheint.

Die Innovation ermöglicht eine aktive Teilnahme des Zuschauers, der sonst nur passiv im Publikum sitzt. Jetzt steht er mitten auf der Bühne, oder in einem Hotelzimmer zwischen den Schauspielern. Eine Verknüpfung von Raum und Zeit in zwei Settings, die miteinander verschmelzen.

Die dazugehörige Brillenkollektion reicht von Vintage-Looks für Herren in Hornoptik bis zu klassisch eleganten Formen für Frauen. Sie überzeugen mit Geradlinigkeit in schlichtem aber ausdrucksstarkem Schwarz.

Text: Laura Greiff

Schuh-Make-Over mit Marni und Zalando

Star-Fotograf Rankin kreiert nun auch Düfte.

Schmecken, H …


Synthese von Visuellem und Geruch in einem Parfum: S&X von Rankin und Azzi Glasser

Star-Fotograf Rankin kreiert nun auch Düfte.

Schmecken, H …