Goldstücke

25.11.2016, Accessoires News
25

Das Pariser Label A.P.C. ist seit 1987 dafür bekannt, minimalistisches Design mit zeitloser Eleganz zu verbinden. Geometrische Formen werden als Ketten, Ohrringe, Armbänder oder Ringe umgesetzt und machen jedes Schmuckstück zu einem Statement. Die Modelle der Herbst/Winter-Kollektion 2016/17 scheinen von der erodierten Oberfläche einer Wüstenlandschaft inspiriert zu sein und lassen womöglich auf die tunesische Herkunft des A.P.C. Gründers Jean Touitou zurückschließen. Durch ihre Ungleichmäßigkeit strahlen die Schmuckstücke eine Natürlichkeit aus, die mit der Hochwertigkeit der Materialien bricht.

Im Gegensatz zur Herbst/Winter-Kollektion sind die Elemente kommendes Frühjahr und Sommer massiver und bestechen durch das Aufeinandertreffen von Rauten und Rechtecken. Die Formen sind jedoch nicht perfekt, sondern wirken ungewollt. Sie stehen in Kombination mit Gliederketten, die ihre Anfänge schon in der Kollektion zuvor gefunden haben. Es ist die Einfachheit, die hinter der Marke steckt und eben deshalb den Schmuck so zeitlos macht. A.P.C. vermittelt eine Mischung aus Perfektion und Unbeschwertheit, die sich jede Saison wieder neu erfindet.

Bilder: PR
Text: Louisa Markus

Schöner schenken

Strickboots: Nach Bless kommt Camper. Eckhaus Latta steht für Dekonstruktivismus, für Tragekomfort und Kleidung, fernab …

In den Sohlen der Freiheit

Strickboots: Nach Bless kommt Camper. Eckhaus Latta steht für Dekonstruktivismus, für Tragekomfort und Kleidung, fernab …