Reclaim the Club

16.01.2017, Film Mode
16

Anlässlich der Resort-Kollektion 2017 veröffentlichte Kenzo vergangene Woche den Kurzfilm „Club Ark Eternal“, der dem Nachtleben und seiner Energie alle Ehre gebührt.

Es scheint, als haben die Kreativdirektoren Carol Lim und Humberto Leon eine besondere Vorliebe für Tanz als Ausdrucksform begleitend zu ihrer Arbeit entwickelt. Nach Clips wie „Kenzo World“ von Spike Jonez im August oder der H&M x Kenzo Performance von Jean-Paul Goude vergangenen Oktober entstand nun eine Kurzfilm unter der Regie von Partel Oliva. Weibliche Tänzer in Resort 2017 Outfits und männliche, die die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2017 tragen, inszenieren eine Choreographie von Ryan Heffington, der auch schon Sias erfolgreiche Clips verantwortete. Unterstützt wird die Video-Performance von einem Originalsoundtrack der Französin und in New York lebenden Sängerin Lafawndah und BR-RR.

Tiefe, dämpfende Klänge, die einen ins Nachtleben zurückkatapultieren, treffen auf atmosphärische Kulissen, in denen sich einzelne Tänzer allein durch ihre Bewegungen Geltung verschaffen möchten. Sie fordern den Schutz ihrer Clubflächen ein, denn Clubs sind mehr als nur ein Vergnügungsort. Sie dienen gleichzeitig als Schauplatz für eine Aussprache gegen Rassismus, sexuelle Unterdrückung und Gewalt gegen Schwächere. Eine Kraft, die man als Beispiel einer progressiven Gesellschaft nicht unterschätzen sollte. „Club Ark Eternal“ von Kenzo ist ein Tribut an die Clubkultur in Zeiten ihrer fortschreitenden Abschaffung aufgrund von gesetzlichen Einschränkungen und Maßnahmen.

 

Bilder: PR

Jeans: bunter, gewagter und geschlechtsloser als je zuvor

Ein australischer Modeexport, der zur Zeit in aller Munde steckt: das Sportswear-Label P.E Nation. Sportswear ist in Zeiten de …

P.E Nation: Sportswear mit Zusatzfaktor

Ein australischer Modeexport, der zur Zeit in aller Munde steckt: das Sportswear-Label P.E Nation. Sportswear ist in Zeiten de …