La Collection Memento No.1

06.03.2017, Mode News
06

Kenzo zelebriert mit einer neuen Linie die Kreationen des Gründers Kenzo Takada.

Kenzo zeigte vergangenen Mittwoch im Rahmen der Pariser Modewoche Herbst/Winter 2017 die neue Linie La Collection Memento. La Collection Memento widmet sich ganz der Geschichte des Hauses und entdeckt die Kreationen, die Kenzo-Gründer Kenzo Takada auf seiner Reise von Japan nach Paris erschuf, wieder. Dabei konzentriert sich die Kollektionausschließlich auf das umfangreiche Kenzo-Archiv und interpretiert Takadas Entwürfe auf moderne Weise neu. Carol Lim und Humberto Leon, seit mehr als fünf Jahren erfolgreiche Kreativdirektoren des französischen Modehauses, wollen so den Meister ehren und den ursprünglichen Geist des Hauses weiterleben lassen.

Die erste Kollektion ist inspiriert von einer der bekanntesten Werbekampagnen des Hauses: 1983 fotografierte Hans Feurer die Models Iman und Sayoko auf Lanzarote, in Kleidern der Herbst/Winter-Kollektion 1983. Die auffällig bunte Kleidung leuchtete im eher kargen Umfeld der Vulkaninsel. Die Kollektion beinhaltete typische Kenzo-Elemente, wie hohe Krägen, Animal-Prints und Plattformsandalen, die auch bei der Neuinterpretation eine wichtige Rolle spielen.

Erhältlich ist die La Collection Memento No.1 ab Herbst diesen Jahres.

Auch Kenzo strukturiert in Sachen Kollektionspräsentationen um. Die kommende Herbst/Winter-Saison 2017 der Hauptlinie Kenzo für Damen und Herren wurde im Rahmen der Männermodewoche in Paris vergangenen Januar gezeigt. Die Pre-Fall Damenkollektion wird voraussichtlich zeitgleich mit der Verfügbarkeit in den Kenzo Boutiquen präsentiert, so wie bereits Alexander Wang oder Balenciaga die Zwischensaisons handhaben.

Bilder: PR

Dries Van Noten - die 100. Show

Ein Blick in unser "Deutschland im Herbst" Editorial der ersten Ausgabe der Numéro Berlin:  Lina Hoss fotografiert von Itai Doron, gestylt …

Deutschland im Herbst

Ein Blick in unser "Deutschland im Herbst" Editorial der ersten Ausgabe der Numéro Berlin:  Lina Hoss fotografiert von Itai Doron, gestylt …