Balenciaga: L’œuvre au noir

13.06.2017, Kultur
13

Das Pariser Musée Bourdelle zeigt Entwürfe des Couturiers Cristóbal Balenciaga.

Entgegen der farbenprächtigen Entwürfe aktueller Kollektionen Demna Gvasalias, konzentriert sich L’œuvre au noir ganz auf den Ursprung des Hauses Balenciaga, der Farbe Schwarz. Sie begleitete den Modeschöpfer sein ganzes Leben lang: Angefangen bei folkloristischen Traditionen – eine tief verankerte Kindheitserinnerung, die ihm stets als Inspirationsquelle diente –  bis hin zu all seinen Entwürfen, die er bis an sein  Lebensende in der Nicht-Farbe entwarf. Cristóbal Balenciaga bevorzugte Schwarz aus zwei Gründen: Schwarz akzentuiert nicht nur den Schnitt des Kleidungsstücks, sondern auch die hochwertige Qualität der Stoffe. Ausgestellt werden einige seiner bekanntesten Entwürfe, wie zum Beispiel das Sack Kleid, welches er im Jahr 1957 entwarf.

In Kontrast zu seinen schwarzen Entwürfen, werden die Kleidungsstücke des Modeschöpfers neben den hellen Skulpturen des französischen Bildhauers Antoine Bourdelle ausgestellt.

Die Ausstellung ist noch bis zum 16. Juli 2017 im Musée Bourdelle in Paris zu sehen.

L‘œuvre au noir
Musée Bourdelle, 18, rue Antoine Bourdelle, 75015 Paris
bis 16. Juli 2017

Ausstellung: Designer of Dreams Christian Dior

Heute Abend feiert "Kreatur" im Radialstem V Uraufführung.  Zum 25-jährigen Jubiläum ihrer Company kehrt Choreographin Sas …

Sasha Waltz x Iris van Herpen: "Kreatur"-Premiere in Berlin

Heute Abend feiert "Kreatur" im Radialstem V Uraufführung.  Zum 25-jährigen Jubiläum ihrer Company kehrt Choreographin Sas …