Kenzo zelebriert nigerianische Kultur

01.06.2017, Mode
01

Das Modehaus veröffentlicht eine malerische Bilderstrecke, die die Geschichte rund um die aktuelle Sommerkollektion erzählt.

Um die Sommer-Kollektion 2017 zu präsentieren, ist Kenzo mit der nigerianischen Fotografin Ruth Ossai und dem Filmemacher Akinola Davies Jr. nach Nsukka, Nigera gereist um die aktuellen Entwürfe an der indigenen Igbo-Gesellschaft zu fotografieren und das Projekt als Film festzuhalten. Die daraus entstandene Bildstrecke zeigt die Kenzo-Designs inmitten verschiedener Zeremonien, Riten und Rituale in der malerischen Landschaft des südlichen Nigerias. „Es geht darum junge, schwarze, nigerianische Körper zu zelebrieren und sie in der Ausführung ihrer Kultur und Tradition festzuhalten – zu zeigen, dass Schönheit überall dort entsteht, wo Hingabe an die Kultur herrscht“, so Akinola Davies Jr.

Erschienen ist diese Fotostrecke im Rahmen der neuen Publikation Kenzo Folio, die ab diesem Jahr saisonbegleitend zu jeder neuen Kenzo-Kollektion, entsteht. Das Thema der ersten Ausgabe war „Gidi gidi bu ugwu eze“, was übersetzt soviel bedeutet wie „Einigkeit ist Stärke“. Die Idee hinter des Folios ist es Kenzos Vision der Definition von Schönheit umzusetzen.

Fotos: PR

Joop präsentiert neues Label Looks

Eindrücke des Fräulein x Agnona Events, welches letzte Woche in Berlin stattfand. Der neue Agnona Pop-Up-Store in einem …

Fräulein x Agnona

Eindrücke des Fräulein x Agnona Events, welches letzte Woche in Berlin stattfand. Der neue Agnona Pop-Up-Store in einem …