42nd and Vanderbilt

02.03.2018, Kunst
 
02
 

Einzelausstellung des Numéro Berlin-Collaborators Peter Funch.

Neun Jahre lang, jeden Tag für eine Stunde – während der Rush Hour von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr – fotografierte Peter Funch die New Yorker an der Ecke 42nd Street & Vanderbilt Avenue. Das Projekt wirkt gleichzeitig dokumentarisch als auch wie ein „Finde den Fehler“-Rätsel. Denn schnell lässt sich feststellen: Die insgesamt 123 Fotografien zeigen immerwieder die selben Personen. Beim wiederholten Hinsehen lässt sich erkennen, das zwischen den Aufnahmen meist Monate, manchmal sogar Jahre liegen.

56 dieser Aufnahmen, die ebenso Zeit wie auch tägliche Rituale festhalten, sind ab dem 03. März in der Gallerie Eighteen, in Kopenhagen ausgestellt. Bereits Ende letzten Jahres erschien das gleichnamige Buch, welches alle Fotografien gegenüber stellt.

42nd and Vanderbilt
03. März – 14. April 2018
Eighteen Gallery
Kopenhagen

Bilder: Courtesy of V1 Gallery and Peter Funch. Photo by Jan Søndergaard. 

Flüssige Emotionen: Phuong Dang

Eine Ausstellung die sich der weiblichen Fotografie widmet. Noch bis zum 24. Februar haben Besucher die Chance die Ausstel …

Die Welt aus der Sicht von Frauen

Eine Ausstellung die sich der weiblichen Fotografie widmet. Noch bis zum 24. Februar haben Besucher die Chance die Ausstel …