Eine Hommage an das Hochzeitskleid: A.F. Vandevorst Spring/Summer 2019

24.09.2018, Mode News
24

Das Antwerpener Label wandelt auf den Spuren der Geschichte des Hochzeitskleides.

Die belgischen Designer An und Filip Vandevorst feierten letztes Jahr das zwanzigjährige Bestehen ihres gemeinsamen Labels mit einer überabeiteten Retrospektive ihrer gesamten Entwürfe. Für die kommende Saison sammelten sie unzählige Vintage-Hochzeitskleider und wandelten sie in eine avantgardistische Frühlingskollektion. Mit handbestickten Spitzenoberteilen, Schleiern und Schleppen sollen sie an den wohl schönsten Tag in dem Leben eines Paares erinnern.

Die gesammelten Kleider wurden zerschnitten, aufgewertet und mit gegensätzlichen Details gemixt. Neben langen, ausladenden Seidenroben, waren weiße Hoodies mit verspielten Schnürungen und Drapagen, sowie Statement-Shirts mit Trausprüchen zu sehen. Die Brautlooks waren fast ausschließlich in schwarz und weiß gehalten und wurden, wie so oft bei A.F. Vandevorst, mit gewaltigen, perlenbesetzten Overknees kombiniert. Das Designerduo griff sich Details aus verschiedenen Dekaden und entwickelte daraus ein Gesamtkonzept. So wurden asymmetrische Silhouetten mit ausladenden Puffärmel gemixt. Erstmals zeigte das Label auch Taschen auf dem Mailänder Laufsteg. Die kastigen Formen und liebevollen Details passen perfekt zur künstlerischen Ästhetik des Labels.

 

Bilder: Federica Barletta
Produktion: Timi Letonja & Joy Sinanian

Armani/Silos: "From one season to another" by Sarah Moon

Die Online-Galerie Black Iris zeigt erstmals zeitgenössische Fotografien in einer realen Gruppenausstellung. Anlässlich …

Ausstellungstipp: Black Iris

Die Online-Galerie Black Iris zeigt erstmals zeitgenössische Fotografien in einer realen Gruppenausstellung. Anlässlich …