Interview: Mike Meiré

24

Gemeinsam mit seinem Bruder führt er die Kreativagentur Meiré und Meiré. Zusätzlich ist er noch der Creative Director von Lamy. In einem kurzen, aber aufschlussreichen Interview sprachen wir mit Mike Meiré.

 

 

Numéro: Sie arbeiten bereits seit über 30 Jahren als Designer und Art Director. Wodurch lassen Sie sich inspirieren?

Mike Meiré: Durch das Leben.

 

Numéro: Welche Veränderungen haben Sie in dieser Zeit in der Branche erlebt?

Mike Meiré: Alle.

 

Numéro: Welchen Aspekt finden Sie davon am spannendsten?

Mike Meiré: Im Flow zu bleiben.

 

Numéro: Wo sehen Sie die Zukunft des Grafikdesigns?

Mike Meiré: Im Kuratieren.

 

Numéro: Sie sind als Art Director für viele Magazine tätig. Glauben Sie, dass Print eine Chance hat, zu überleben?

Mike Meiré: Ja, wenn wir auch an Qualität glauben.

 

Numéro: Wie ist die Zusammenarbeit mit Lamy entstanden?

Mike Meiré: Beate Oblau sprach mich während eines langweiligen Awards am Buffet an.

 

Numéro: Als deutsches Traditionshaus für Schreibgeräte eröffnete Lamy nun einen Concept Store in New York – warum gerade dieser Standort?

Mike Meiré: If you make it there you make it everywhere.

 

Numéro: Was ist das besondere an diesem Store?

Mike Meiré: LAMY.

 

Numéro: Wie ist ihre Beziehung zum Füllfederhalter, mögen Sie es, damit zu schreiben?

Mike Meiré: Ja.

 

Numéro: Wenn ja, wieso?

Mike Meiré: Ich sehe der Linie gerne zu, wie sie im Moment entsteht.

 

Bilder: Lamy & Adrian Crispin

Interview: Karla Otto

Stutterheim bekämpft die Dunkelheit mit kräftigen Farben und reflektierenden Details in der A/W Season '19 Neben ihrem K …

Stutterheim A/W '19

Stutterheim bekämpft die Dunkelheit mit kräftigen Farben und reflektierenden Details in der A/W Season '19 Neben ihrem K …